„Extremistische Organisation“: Russland verbietet Zeugen Jehovas – Besitz beschlagnahmt

Die religiöse Gemeinschaft soll Gläubige mit aggressiven Methoden anwerben.

Das Oberste Gericht Russlands hat die Zeugen Jehovas verboten und die Beschlagnahmung ihres Besitzes angeordnet. Dies verkündete Richter Juri Iwanenko am Donnerstag. Das Justizministerium hatte das Gericht aufgefordert, die Zeugen Jehovas als „extremistische Organisation“ zu verbieten.

Die Religionsgemeinschaft reagierte „schockiert“ auf die Entscheidung. „Ich hätte nicht gedacht, dass das...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen