EZB muss Zinsen nun geduldig wirken lassen, sagt Villeroy

(Bloomberg) -- Nach Ansicht von Ratsmitglied Francois Villeroy de Galhau war es richtig, dass die Europäische Zentralbank vergangene Woche beschlossen hat, die Zinserhöhungen zu stoppen. Nun sei Geduld gefragt, bis die Auswirkungen auf die Wirtschaft spürbar würden.

Weitere Artikel von Bloomberg auf Deutsch:

“Die konjunkturelle Lage rechtfertigt in vollem Umfang die Beendigung der Serie von Zinserhöhungen”, erklärte der französische Notenbankchef am Dienstag in einem Statement. “Unsere Geldpolitik muss von nun an von Zuversicht und Geduld geleitet werden.”

Villeroy zeigte sich optimistisch, dass die EZB die Inflation bis 2025 auf den Zielwert von 2% drücken kann. Dafür sei es nötig, die Zinsen lange genug auf ihrem derzeitigen Niveau zu belassen, damit diese ihre volle Wirkung entfalten können.

Die EZB beließ ihren Einlagensatz vergangene Woche bei 4% und beendete damit eine Serie von zehn Zinserhöhungen in Folge. Sie hat signalisiert, dass sie dieses Niveau für einen längeren Zeitraum beibehalten will, um sicherzustellen, dass die Inflation wieder auf das Ziel von 2% zurückkehrt.

Die Inflation im Euroraum hat im Oktober mit 2,9% den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Jahren erreicht. Villeroy erklärte, die Verlangsamung der Kerninflation sei ein deutliches Zeichen dafür, dass die Geldpolitik funktioniere.

“Wir kommen aus der Inflationskrise heraus”, sagte der französische Finanzminister Bruno Le Maire am Dienstag der Presse, nachdem die Verbraucherpreiszahlen gezeigt hatten, dass die Teuerung in der zweitgrößten Volkswirtschaft des Euroraums stark zurückgegangen ist. Dies sei ein “Erfolg für die Geldpolitik der EZB”.

Überschrift des Artikels im Original:ECB’s Villeroy Says Patience Needed After ‘Justified’ Rate Pause

©2023 Bloomberg L.P.