EZB-Präsident Draghi verteidigt Geldpolitik des vergangenen Jahres

Der Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, hat die Geldpolitik des Instituts im vergangenen Jahr verteidigt. Die europäische Wirtschaft sei zum Jahresende so solide gewesen "wie seit der Krise nicht mehr", erklärte Draghi am Montag in einem Vorwort zum Jahresbericht der EZB. Durch die Maßnahmen der EZB seien das "Vertrauen in die Wirtschaft des Euroraums" gestiegen und die Deflationsrisiken weggefallen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen