Mit Fünf-Punkte-Plan: So wollen Hamburger Eltern Halloween vorm Corona-Aus retten

·Lesedauer: 1 Min.

In diesem Jahr gibt‘s corona-bedingt wohl mehr Saures als Süßes zu Halloween in Hamburg. Die traditionelle Jagd der schaurig verkleideten Kinder nach Bonbons, Schokolade und anderen leckeren Sachen sollte in diesem Jahr lieber ausfallen, warnen Experten. Schade für die vielen tausend Kids, sagt ein Elternverband — und hat kurzerhand einen Fünf-Punkte-Plan entworfen. Für den mit Abstand besten Grusel-Spaß, den es in Hamburg je gab. Ganz wichtig: Die Eltern der „Arbeitskreis Kampagne Gutes Geben“ des Elternkreises Hamburg (AKGG) setzen zu allererst darauf, dass die geltenden Corona-Regeln eingehalten werden. „Halloween ohne Nachdenken wäre ein Horror, den keiner braucht“, ließ der Arbeitskreis verlauten. Zugleich wäre „ein Halloween ohne Halloween für viele Kinder ein Alptraum“, weshalb die Eltern fünf spezielle Regeln für Halloween unter Corona-Bedingungen erarbeiteten. Corona in Hamburg: So kann...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo