Fünf Stadtteile : Hier investiert Hamburg Millionen in seine Sportstätten

·Lesedauer: 1 Min.

Wegen des Lockdowns sind derzeit Sportstätten, Fitnessstudios und andere Freizeiteinrichtungen geschlossen. Trotzdem plant die Stadt gerade in diesen Bereichen Investitionen in Millionenhöhe – für neue Umkleiden, Tribünen, Laufstrecken, Outdoor-, Reha- und Fitnessangebote. Rund 10 Millionen Euro sollen zunächst in die Sanierung und den Ausbau von fünf Sportstätten fließen. Davon stammen rund 7,4 Millionen Euro aus dem Investitionspakt zur Förderung von Sportstätten, wie der Senat am Freitag mitteilte. Finanzspritze vom „Investitionspakt Sportstätten“ Dieser sogenannte „Investitionspakt Sportstätten“ ist Teil der Umsetzung des Konjunktur- und Krisenbewältigungsprogramms der Bundesregierung und soll die Länder und Kommunen bei der Instandsetzung ihrer Sportstätten unterstützen. Bis 2024 stellt der Bund insgesamt 636,8 Millionen Euro Finanzhilfen zur Verfügung, auf Hamburg entfallen davon rund 15,3 Millionen Euro. Das könnte Sie auch interessieren: Einsatz eskaliert: Randalierer verletzen Polizisten schwer – Knochenbruch Gefördert werden sollen vorrangig Sportstätten in Fördergebieten des Rahmenprogramms...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo