Krönungs-Double! - Meister! EHC München mit Offensiv-Gala zum Titel

Matthias Kerber

Mit einem 4:0-Sieg über Wolfsburg holt sich der EHC Red Bull München den zweiten Meistertitel in Folge. "Unglaublich geil, ich finde kaum Worte", sagt Abeltshauser nach der Zeremonie in drei Akten.

München - Zehn, neun, acht, sieben, sechs, fünf, vier, drei, zwei, eins – Meister! Krönungs-Double! Wiederholungstäter in Sachen Titelgewinn! Um 17.28 Uhr war es soweit! Am Oberwiesenfeld wurde Titelgeschichte geschrieben! Meister! Die Spieler entledigten sich aller Utensilien, Helme, Handschuhe, Schläger flogen – und dann stürmte die Meister-Bande auf Goalie Danny aus den Birken zu, begrub den Schlussmann des EHC Red Bull München in einer blauen Jubeltraube.

Das Team von Don Jackson setzte sich im fünften Spiel dieser Endspielserie mit 4:0 gegen die Wolfsburg Grizzlys durch (vorherige Spiele: 3:2 n.V., 3:2, 1:2, 7:2, 4:0) und sicherte sich so in der Neuauflage des Finales der Vorsaison mit 4:1 Siegen abermals den Titel. Die Red Bulls sind der DEL-Dominator, der mit dem Meister-Gen gesegnet ist. Es war der fünfte Titel einer Münchner Mannschaft. 1922, 1994, 2000, 2016 – 2017!

"Das ist unglaublich geil, ich finde kaum Worte", sagte Verteidiger Konrad Abeltshauser bei Sport1: "Ich bin so stolz auf die Mannschaft, wir haben so stark gekämpft. Vor den eigenen Zuschauern dann die Entscheidung zu schaffen, ist natürlich besonders schön." Um 17.45 Uhr stemmte schließlich Kapitän Michael Wolf den Meisterpokal im goldenen Konfettiregen in die Höhe.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen