Fünftes Opfer nach Anschlag in Stockholm gestorben

Fünftes Stockholm-Opfer gestorben

Drei Wochen nach dem Anschlag in Stockholm ist ein weiteres Opfer seinen schweren Verletzungen erlegen. Eine Frau, die in einem Krankenhaus in Südschweden behandelt wurde, sei am Freitagmorgen gestorben, teilte die Polizei mit. Die Zahl der Todesopfer erhöhte sich damit fünf. Neben drei Schweden, darunter ein elfjähriges Mädchen, wurden ein Brite und eine Belgierin getötet.

Der 39-jährige Usbeke Rachmat Akilow hatte gestanden, am 7. April mit einem gestohlenen Lkw in der Innenstadt von Stockholm durch eine Einkaufsstraße gerast zu sein. Er wurde kurz nach dem Anschlag festgenommen. Die schwedischen Ermittler suchen weiterhin nach Hintermännern des Anschlags, zu dem sich bisher keine Organisation bekannt hat. Akilow gilt als Anhänger der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS).

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen