Für Dienstag geplante Dreierrunde der Spitzenkandidaten in Schleswig-Holstein abgesagt

·Lesedauer: 1 Min.
SPD-Herausforderer Thomas Losse-Müller (links) und CDU-Amtsinhaber Daniel Günther (AFP/Tobias SCHWARZ, John MACDOUGALL) (Tobias SCHWARZ, John MACDOUGALL)

Die rund anderthalb Wochen vor der Landtagswahl in Schleswig-Holstein für Dienstagabend geplante Dreierrunde der Spitzenkandidaten von CDU, SPD und Grünen ist vorerst geplatzt. Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) habe nach seiner Coronainfektion seine Teilnahme am geplanten Wahltriell krankheitsbedingt abgesagt, teilte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) mit. Die für 21.00 Uhr im NDR-Fernsehen vorgesehene Sendung, an der neben Günther der SPD-Herausforderer Thomas Losse-Müller und die Grünen-Spitzenfrau Monika Heinold teilnehmen wollten, entfällt daher.

Der NDR prüft demnach, wie das Triell in der kommenden Woche und damit wenige Tage vor der Landtagswahl nachgeholt werden kann. Günther selbst stehe bereit für einen neuen Termin. Der Ministerpräsident befindet sich wegen einer Coronainfektion in häuslicher Isolation und sollte ursprünglich per Video in die NDR-Sendung zugeschaltet werden.

In der jüngsten Umfrage lag die CDU mit 38 Prozent deutlich vor der SPD, die es auf 20 Prozent brachte. Die Grünen folgten mit 16 Prozent wiederum mit klarem Abstand vor den übrigen Parteien. In Schleswig-Holstein wird am 8. Mai gewählt.

hex/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.