Für Jodie Foster ist die Schauspielkunst ein einsamer Job

·Lesedauer: 1 Min.
Jodie Foster

Für Hollywoodstar Jodie Foster ist die Schauspielkunst ein einsamer Job. Künstler versuchten immer zu kommunizieren - "seht, das ist es, was ich bin, lasst mich ausdrücken, wer ich bin", sagte die 58-Jährige der Wochenzeitung "Die Zeit" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. "Gleichzeitig ist es ein unfassbar einsamer Job, bei dem man vor 75 Leuten in einem Pool voller Kunstblut liegt und diese Erfahrung mit niemandem teilen kann."

Foster, die ihre Homosexualität öffentlich machte, legt zudem Wert auf eine Trennung von Privatleben und Beruf. Sie wisse, dass sie eine "Celebrity" sei. Aber sie habe sich nie wohlgefühlt in dem, "was man Celebrity Culture nennt".

awe/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.