Für Kinder unter 16 reicht in Bus und Bahn künftig die einfache OP-Maske

·Lesedauer: 1 Min.
Schülerinnen in Dortmund

Für Kinder und Jugendliche zwischen sechs und 16 Jahren sollen in Bus und Bahn künftig die einfachen OP-Masken reichen. Die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske soll entfallen, wie die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, Sabine Dittmar, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Die Erleichterung solle auch für Friseure und therapeutischen Leistungen gelten. Über die entsprechende Änderung des Infektionsschutzgesetzes hatte zunächst die "Bild"-Zeitung berichtet.

"Die FFP2-Maskengrößen sind aufgrund ihrer herkömmlichen Verwendung im Arbeitsschutz hauptsächlich auf Erwachsene zugeschnitten und für Kinder nicht ausreichend geprüft", sagte Dittmar. "Für den Infektionsschutz zugunsten von Kindern bringen sie kaum etwas, wenn sie nicht richtig sitzen." Dann sei es besser und ausreichend, einen gut sitzenden medizinischen Mund-Nase-Schutz zu tragen. Es bleibe aber bei der Pflicht zum Tragen einer Maske, betonte Dittmar.

jp/cha

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.