"Fabian" großer Favorit beim Deutschen Filmpreis

·Lesedauer: 1 Min.
Kulturstaatsministerin Monika Grütters (AFP/John MACDOUGALL)

Die Erich-Kästner-Neuverfilmung "Fabian oder Der Gang vor die Hunde" geht als großer Favorit in die am Freitag (23.00 Uhr) vom ZDF ausgestrahlte Verleihung des Deutschen Filmpreises in Berlin. Insgesamt zehn Mal ist der Film von Dominik Graf für die begehrten Lolas nominiert, darunter in den Kategorien bester Spielfilm, beste Regie und beste weibliche Hauptrolle.

Auf sieben Nominierungen kommt die auch als bester Film nominierte "Schachnovelle", gefolgt vom Science-Fiction-Thriller "Tides" mit sechs Nominierungen und der Komödie "Ich bin dein Mensch" mit fünf Nominierungen. Einen Ehrenpreis bekommt Schauspielerin Senta Berger. Der Deutsche Filmpreis ist die bedeutendste Auszeichnung der deutschen Filmbranche und mit gut drei Millionen Euro dotiert. Zur Gala werden 1200 Gäste erwartet.

ran/cfm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.