Facebook stellt Gesichtserkennung ab

Diese Runde geht an den Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit: Facebook schaltete europaweit die umstrittene Gesichtserkennung ab und löschte alle Daten, die bislang mittels des Verfahrens gewonnen wurden. Dem ging ein Verwaltungsverfahren voraus, das der Hamburgische Datenschutzbeauftrage Prof. Dr. Johannes Caspar anstrengte, und das nun eingestellt wird. "Facebook hat die zur Dokumentation erforderlichen Auskünfte erteilt", erklärt Caspar in einem Statement. "Außerdem wurde zugesagt, dass Facebook zukünftig die datenschutzrechtlichen Vorgaben erfüllen wird. Das Unternehmen weiß, welche unserer Forderungen nicht diskutierbar sind. Hierzu gehört insbesondere eine bewusste und informierte Einwilligung des Nutzers vor jeder biometrischen Erfassung." Die User hatten bislang nicht die Möglichkeit, Einspruch gegen die Datenerfassung einzulegen.

Quizaction