Fahndungserfolg: Polizei fasst mutmaßlichen Messerstecher von Plänterwald

Der 34-Jährige soll am Ostermontag auf einen 22-Jährigen eingestochen haben. Nun wurde der Tatverdächtige festgenommen.

Bundespolizisten haben den mutmaßlichen Messerstecher von Plänterwald festgenommen. Der 34 Jahre alte dringend Tatverdächtige wurde in der Nacht zu Donnerstag in seiner Wohnung in Treptow-Köpenick gefasst, teilten Berliner Staatsanwaltschaft und Bundespolizei am Donnerstag mit.

Der Mann soll am Ostermontag am Bahnhof Plänterwald einen 22-Jährigen mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt haben. Er konnte zunächst vom Tatort flüchten.

Der entscheidende Tipp kam nach einem Zeugenaufruf der Bundespolizei. Eine Hinweisgeberin meldete sich bei den Ermittlern und gab an, einen Mann über ein soziales Netzwerk zu kennen, auf welchen die Täterbeschreibung zutreffe.

Die Ermittler erstellten daraufhin eine sogenannte Wahllichtbildvorlage und legten diese noch Mittwochabend dem 22-jährigen Angriffsopfer vor. Der Verletzte erkannte den Angreifer zweifelsfrei wieder und erhärtete damit den dringenden Tatverdacht.

Ermittler stellen Messer und Jacke mit Blut sicher

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft und nach Erlass eines richterlichen Beschlusses erfolgte in der vergangenen Nacht gegen 1 Uhr die Wohnungsdurchsuchung. Die Einsatzkräfte nahmen den 34-Jährigen in seiner Wohnung widerstandslos fest. Die Ermittler stellten bei ihm ein Messer und eine Jacke mit Blut sicher.

Die Frau, die den Tatverdächtigen am Montag am Bahnhof Plänterwald begleitete, konnte ebenfalls identifiziert und als Zeugin vernommen werden.

Die Ermittlungen und Vernehmungen dauern weiter an. Bis zum Abschluss verbleibt der ...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen