Fahndungserfolg am Flughafen - Firma zahlt Rechnung - Pole entgeht Haftstrafe

az

Ein Pole entging einer Haftstrafe, nachdem sein Arbeitgeber die Geldbuße bezahlte. Schwerer machte es ein Brite der Bundesolizei, als er gewaltsam vom Gate entfernt werden musste.

München - Viel zu tun für die Bundespolizei am Münchner Flughafen. Der Fahndungscomputer schlug bei einem 44-jährigen Polen Alarm, der am Freitag auf dem Weg nach Dublin war. Er hatte auf mehrere Ordnungswidrigkeiten und daraufhin erteilte Strafen nicht reagiert. Die Bundespolizisten präsentierten ihm daraufhin am Freitag einen Haftbefehl.

Die Staatsanwaltschaften in Deggendorf und München I forderten von ihm entweder eine Geldstrafe in Höhe von zusammen knapp 1500 Euro oder alternativ 44 Tage Haft.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen