Neuer Fahrgastrekord bei Bussen und Bahnen

1 / 2

Immer mehr Menschen fahren mit Bussen und Bahnen

Erneuter Fahrgastrekord bei Bussen und Bahnen: Fast 11,4 Milliarden Mal haben Fahrgäste im vergangenen Jahr den Nah- und Fernverkehr mit Bussen und Bahnen genutzt. Omnibusse im Fernverkehr verzeichneten dagegen nur geringe Wachstumsraten

Bus und Bahn sind weiter auf dem Vormarsch: Fahrgäste haben im vergangenen Jahr fast 11,4 Milliarden Mal den Nah- und Fernverkehr mit öffentlichen Verkehrsmitteln genutzt und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Damit legte der Linienverkehr um 1,5 Prozent im Vergleich zu 2015 zu, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Gründe dafür waren unter anderem mehr Einwohner, Erwerbstätige und Studierende.

Heruntergerechnet wurden 2016 pro Tag im Durchschnitt 31 Millionen Fahrgäste im Linienverkehr befördert. Den allergrößten Teil machte der Nahverkehr aus: Von den 11,38 Milliarden Fahrgästen entfielen knapp 11,22 Milliarden auf den Nahverkehr, das waren den Statistikern zufolge 1,4 Prozent mehr als 2015.

Dabei nutzten 5,3 Milliarden Fahrgäste die Linienbusse, knapp vier Milliarden Menschen Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie 2,6 Milliarden Passagiere Eisenbahnen und S-Bahnen. In allen drei Bereichen wuchsen die Zahlen.

Die Zahl der Reisenden in den Fernzügen stieg 2016 im Vorjahresvergleich sogar um 5,3 Prozent auf 138 Millionen. Zu den Gründen für den starken Fahrgastanstieg zählen den Statistikern zufolge auch Streckenerweiterungen und Sonderticketaktionen. So hatte etwa die Deutsche Bahn im vergangenen Jahr die Menschen immer wieder mit Billigtickets in die Züge gelockt, um im Konkurrenzkampf gegen Fernbusse, Billigflieger und niedrige Spritpreise zu punkten.

Noch nicht berücksichtigt sind in den Statistiken die Zahlen zum neuen Anbieter Locomore. Das private Fernzugunternehmen war im Dezember gestartet und betreibt eine Strecke zwischen Berlin und Stuttgart. Locomore versteht sich nicht in erster Linie als Konkurrent zur Deutschen Bahn, sondern will eine weitere Alternative zu Auto, Flugzeug und Fernbus bieten.

Die Fernbusse verzeichneten dem Statistischen Bundesamt zufolge gemessen am Boom der Vorjahre hingegen nur noch moderate Zuwächse: 2016 beförderten sie 24 Millionen Fahrgäste. Das war ein Plus von 4,3 Prozent.

Das Bundesamt wertete für die Statistik Angaben von rund 870 größeren Unternehmen im Liniennahverkehr mit Bussen und Bahnen und im Linienfernverkehr mit Bussen aus. Diese Unternehmen befördern jährlich mindestens eine viertel Million Fahrgäste. Außerdem wurden die Fahrgastzahlen aller Unternehmen im Eisenbahnfernverkehr einbezogen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen