Fakten zum Streit: Drohen Schulz Probleme wegen Vorwürfen der Vetternwirtschaft?

Dem SPD-Politiker aus seiner Zeit als EU-Parlamentspräsident in Brüssel.

Drohen dem SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz Probleme wegen Vorwürfen der Vetternwirtschaft, die ihm zu seiner Zeit als EU-Parlamentspräsident in Brüssel gemacht werden? Die wichtigsten Fakten in dem Streit:

Was genau hat der Haushaltskontrollausschuss des Europäischen Parlaments entschieden?

Der Ausschuss erteilte für das Haushaltsjahr 2015 in einigen Punkten eine Rüge für die Personalpolitik von Martin Schulz in seiner Zeit als Parlamentspräsident. Die Mitglieder des Ausschusses kritisieren Beförderungsbeschlüsse des Präsidenten und einen aus ihrer Sicht fragwürdigen Umgang mit Steuergeld.

Worum geht es bei letzterem Vorwurf konkret?

Schulz habe im EU-Parlament Vetternwirtschaft betrieben, wirft ihm die Ausschussvorsitzende Ingeborg Gräßle (CDU) vor. Der Ausschuss verlangt „die Klärung jeder...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen