Attest-Razzia in Hamburg: Dieser Arzt gehört zur Speerspitze der Corona-Leugner

·Lesedauer: 1 Min.

Sie haben einen Eid geleistet, sollen für die Gesundheit der Menschen sorgen – und stehen seit Monaten an vorderster Front bei Demonstrationen gegen die Corona-Maßnahmen. Für die selbsternannten „Ärzte für Aufklärung“ ist die Maskenpflicht ein Unterdrückungswerkzeug der Regierung. Zu den Gegnern der Schutzmaßnahmen sollen auch die Hamburger Ärzte Marc F. und Walter W. gehören, deren Praxen gestern durchsucht wurden. Der Vorwurf: Ausstellung von Gefälligkeits-Attesten. Um 8.30 Uhr betraten die Beamten des Landeskriminalamtes (LKA) die Praxen von Marc F. (57) am Grindel und Walter W. (77) in der City Nord. Ein Polizeisprecher bestätigte der MOPO, dass ein Durchsuchungsbeschluss vollstreckt wurde. Den Medizinern wird vorgeworfen, gegen Paragraf 278 des Strafgesetzbuches verstoßen zu haben. Darin heißt es, dass die Ausstellung unrichtiger Zeugnisse über den Gesundheitszustand eines Menschen strafbar ist. Hamburg: Anti-Corona-Demonstranten vor Praxis ...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo