Falscher Chef ergaunert per E-Mail mehr als 50.000 Euro

Mit fingierten E-Mails haben Betrüger ein Schweriner Unternehmen um mehr als 50.000 Euro betrogen. Sie gaukelten den zuständigen Mitarbeitern mit einer gekonnt gefälschten E-Mail vor, ihr eigener Chef bitte um die Überweisung eines hohen fünfstelligen Betrags, wie die Polizei Schwerin am Donnerstag mitteilte. Auch in der weiteren Korrespondenz gelang es ihnen demnach, den Schein aufrechtzuerhalten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen