Schnarchen gehört: Familie entdeckt fünf Bären unter dem Haus

·Freier Autor

Den ganzen Winter hatte sich diese kalifornische Familie über die seltsamen Geräusche unter ihrem Haus gewundert. Als sie die Ursache entdeckte, war die Überraschung groß.

Bärenfamilie auf der Suche nach einem Unterschlupf.
Bärenfamilie auf der Suche nach einem Unterschlupf. (Symbolbild: Getty)

Denn unter dem Haus in der Nähe von Lake Tahoe im US-Bundesstaat Kalifornien hatte sich über den Winter eine ganze Bärenfamilie eingenistet. Die "Bear League Group", die sich um den Erhalt von natürlichem Lebensraum und den Schutz von Bären in der Region kümmert, beschrieb die überraschende Entdeckung in einem Facebook-Post.

Schnarchen unter dem Haus

Die tierische Familie bestand aus einem Muttertier, drei eigenen Bärenkindern und einem adoptieren Waisen. Die fünf hatten es sich unter dem Gebäude für den Winterschlaf gemütlich eingerichtet "Es war ein Haus, in dem Menschen leben," schrieb die "Bear League Group" in dem Post. Diese hätten immer wieder grollende Geräusche gehört, "die wie ein Schnarchen klangen". "Die Nachbarn sagten ihnen, dass sie es sich einbildeten, denn sie hörten selbst nichts."

Auszug der Bären-Familie

Als die Bärenfamilie schließlich aus ihrem Winterschlaf erwachte und sich auf den Auszug vorbereitete, kam die wahre Ursache der Schnarch-Geräusche heraus. "Die Bewohner konnten nicht länger abstreiten, dass da ein Bär unter ihrem Haus lebte," schrieb die Tierschutzgruppe. Diese wurde verständigt, um einen friedlichen Auszug der heimlichen Untermieter zu ermöglichen.

"Wir haben Mama Bär dann ausgeladen, da wussten wir allerdings noch nicht, dass vier weitere kleine Bären unter dem Haus wohnten." Der Auszug der fünf habe einen ziemlichen Anblick hergegeben, schrieben die erfahrenen Bären-Expert*innen. Schließlich gelang es ihnen, die Familie in Richtung Wald zu scheuchen. Bären und Hausbewohner blieben bei dem Auszug unverletzt.

Im Video: Verirrter Waldbewohner - Bär streift durch Stadt in North Carolina

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.