Familie verkauft alles, um Bitcoin-Millionär zu werden

Familie verkauft alles, um Bitcoin-Millionär zu werden

Trotz einiger Schwächeanfälle boomen Kryptowährungen wie Bitcoin. Auch der niederländische Familienvater Didi Taihuttu glaubt an das Cybergeld und ist davon überzeugt, damit eines Tages reich zu werden. Aus diesem Grund hat er sämtliches Hab und Gut verkauft und in Bitcoin investiert.

Seitdem er das Haus verkauft hat, lebt der 39-Jährige zusammen mit seiner Frau, seinen drei Kindern und ihrer Katze auf einem Campingplatz in den Niederlanden, wo sie auf den großen Geldregen warten. "Wir dachten uns, verkauf wir es, was können wir schon verlieren? Ja, wir können all das Materielle verlieren. Wir können all unser Geld verlieren, wir können keine drei Autos mehr fahren. Wir haben kein Motorrad mehr. Aber am Ende werden wir als Familie noch immer glücklich sein und unser Leben genießen, denke ich", wird Didi Taihuttu von CNBC zitiert.

Verfolgen Sie den Bitcoin-Kurs im Chart

Die fünfköpfige Familie kann sich nach wie vor über Wasser halten. Durch den Handel sei genug Geld für das Essen und andere Notwendigkeiten übrig, erklärt Taihuttu. Seiner Rechnung nach müsste sich das bescheidene Leben bis 2020 ausgezahlt haben. Der Niederländer ist fest davon überzeugt, dass sich sein Vermögen dank Bitcoin dann vervierfacht hat.

"Das Internet war eine Revolution für Informationen. Ich denke, dass Blockhain und Krypto-Währungen eine Revolution im Bereich des Geldsystems sein werden", zeigt sich das Familienoberhaupt der Taihuttus in Gespräch mit "Business Insider Niederland" zuversichtlich. "In fünf Jahren sagt jeder: logisch, das hätten wir vorhersehen können. Darauf setze ich jetzt."

Und sollte das Projekt Bitcoin-Millionär am Ende doch scheitern? "Dann werden wir ohne Geld dastehen. Aber ich glaube nicht, dass es das Schlimmste ist, was im Leben passieren kann", so Tauhuttu.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen