Demo am Millerntor: 2700 Fans protestieren gegen G20-Gipfel

Die Polizei musste den Lauf zwischenzeitlich unterbrechen.

Die Fanszene des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli hat das Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim zu Aktionen gegen den Anfang Juli in Hamburg stattfindenden G20-Gipfel genutzt. Während der Partie am Freitag im Millerntor-Stadion waren einige Choreographie-Einlagen sowie Spruchbänder wie „#NoG20“ oder „G20 to Hell“ zu sehen. Nach dem Abpfiff protestierten rund 2700 Fans.

Medienchef Christoph Pieper wies darauf hin, dass der FC St. Pauli selbst nicht der Veranstalter des so genannten „Action-Day“...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen