Fan-Vergehen: 146.000 Euro Strafe für Eintracht Frankfurt

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe in Gesamthöhe von 146.000 Euro belegt worden. Davon kann der Verein bis zu 48.700 Euro für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden.

Grundlage dafür sind insgesamt sechs Vergehen der Fans des Europa-League-Siegers, die in Partien der Bundesliga und des DFB-Pokals durch den massiven Einsatz von Pyrotechnik und durch unerlaubtes Betreten des Spielfeldes negativ aufgefallen waren.