Fast alles zerstört: Flammen wüten auf honduranischer Insel Guanaja

·Lesedauer: 1 Min.

Nach einem verheerenden Brand auf der zu Honduras gehörenden Insel Guanaja hat der Präsident Juan Orlando Hernández einen schnellen Wiederaufbau versprochen.

Hunderte von Menschen hatten durch die Flammen in der Ortschaft El Cayo ihr Hab und Gut verloren. Sie werden derzeit mit Hilfslieferungen durch die Marine versorgt.

Die Ursache des Feuers war offenbar eine brennende Kerze.

"Es ist eine Katastrophe, aber ich habe den Menschen von Guanaja gesagt: Kopf hoch! Ihr seid nicht allein. Wir haben eine Vorstellung, welche Art von Häusern wir bauen werden, wahrscheinlich etwas höher, was es uns erlaubt, etwas Stabileres, würdevolles, also nicht aus Holz, zu bauen. Häuser bester Qualität mit einem System von Serviceleistungen, die auch im Einklang mit der Umwelt stehen", sagte Honduras Präsident Juan Orlando Hernández.

Die rund 5.000 Einwohner zählende Insel Guanaja bildet zusammen mit zwei weiteren Inseln eine der wichtigsten Tourismusregionen des mittelamerikanischen Landes.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.