"Fast and Furious" - TSV 1860: Mit Vollgas aus dem Keller?

Matthias Eicher

Vor der wichtigen Partie im Abstiegsrennen gegen Sandhausen gehen die Löwen gemeinsam ins Kino. "Wenn du Druck hast und hintendrin steckst, wird das Tor kleiner", sagt Trainer Vitor Pereira.

München - Rasante Rennen mit teuren Flitzern, Action ohne Ende und ein muskelbepackter Vin Diesel in der Hauptrolle: Vitor Pereira und die Spieler des TSV 1860 gönnten sich am Donnerstagabend im Mathäser Filmpalast die Vorpremiere des achten und neusten Teils der Filmreihe "Fast and Furious" – nicht nur ob der Dramaturgie bester Anschauungsunterricht, wie die Sechzger im denkbar knappen Abstiegsrennen der Zweiten Liga bestehen können. Hier gehts zu den Bildern!

"Das war eine schöne Sache, mal außerhalb des Kontextes Fußball in der Gruppe zusammen zu sein – mal raus aus diesem Loch. Ich bin nicht nur Trainer, sondern auch Mensch, Sohn, Vater und Ehemann. Die Fußballwelt verlangt viel Energie", erklärte Pereira am Freitag vor dem Kopf-an-Kopf-Duell der Löwen gegen den SV Sandhausen am Ostersonntag (13:30 Uhr, live bei Sky und im AZ-Liveticker).

Im Duell mit dem Konkurrenten wird diese Energie im ersten von sechs verbleibenden Teilabschnitten bis zum Saison-Finish wieder gefragt sein. Zwölf Teams sind noch am Start im Abstiegskampf der Rennserie Formel 2 wie Zweite Liga.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen