Fast die Hälfte der neuen Nasa-Astronauten sind Frauen

Die neuen Nasa-Astronauten

Nach zweieinhalbjähriger interner Ausbildung hat die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Freitag 13 Absolventen in ihr Astronauten-Team aufgenommen. Unter den neuen Astronauten, die am Freitag von der Nasa bei einer Feierstunde geehrt wurden, sind sechs Frauen. Zudem sind unter den 13 Absolventen fünf Farbige, darunter mit Jasmin Moghbeli die erste US-Astronautin iranischer Herkunft. Teil der Gruppe sind auch zwei Kandidaten der kanadischen Raumfahrtbehörde CSA.

"Sie sind die Besten der Besten", sagte Nasa-Chef Jim Bridenstine bei der Feierstunde. "Sie sind hochqualifiziert und sehr divers, und sie repräsentieren ganz Amerika." Die Absolventen waren im Jahr 2017 aus 18.000 Bewerbern ausgewählt worden. Während ihrer Ausbildung wurden sie unter anderem für Weltraumspaziergänge in einem Nasa-Unterwasser-Labor trainiert.

Die US-Raumfahrt war lange von weißen Männern dominiert. Die USA wollen 2024 mit der Mission "Artemis 3" erstmals seit 1972 auf den Mond zurückkehren. US-Präsident Donald Trump will Astronauten später auch zum Mars schicken.