Fauci befürchtet Verschlechterung der Corona-Lage in den USA nach Weihnachten

·Lesedauer: 1 Min.
Anthony Fauci

Der renommierte US-Virologe Anthony Fauci befürchtet, dass die USA in der Corona-Krise das Schlimmste noch vor sich haben könnten. Er teile die Sorge des gewählten Präsidenten Joe Biden, dass sich die Lage wegen des Reiseverkehrs während der Weihnachtsfeiertage in den nächsten Wochen verschlechtern könnte, sagte der Regierungsberater am Sonntag dem Sender CNN. Biden hatte vor wenigen Tagen gewarnt, dass die "dunkelsten Tage" für die US-Bürger erst noch bevorstünden.

Auch der Leiter der US-Gesundheitsbehörde, Jerome Adams, sagte dem Sender ABC, er sei "sehr besorgt", dass die Zahl der Infektionen nach den Weihnachtstagen steigen könne. Zwar lag der Reiseverkehr in den USA in diesem Jahr deutlich unter den Zahlen in normalen Jahren, dennoch reisten noch zahlreiche Menschen zu ihren Familien quer durchs Land. Nach Behördenangaben gab es in der vergangenen Woche täglich mehr als eine Million Flugpassagiere.

Bereits nach dem in den USA traditionell als großes Familienfest begangenenen Thanksgiving waren die Infektionszahlen im Dezember steil in die Höhe gegangen. Nun könnten die USA den "Anstieg nach dem Anstieg" erleben, warnte Epidemiologe Fauci.

gt