FC Bayern in Hoffenheim - Das sind Ancelottis drei Fragezeichen

Maximilian Koch

Personalsorgen bei Bayern-Trainer Carlo Ancelotti: Die Verletzung von Torhüter Manuel Neuer ist wohl ernster, auch Torjäger Thomas Müller muss gegen Hoffenheim pausieren. Und wie löst der Italiener das Verteidiger-Rätsel?

München - Nicht auch noch er. Das dachte sich Carlo Ancelotti vor der Abreise des FC Bayern zum Bundesliga-Spiel bei der TSG 1899 Hoffenheim an diesem Dienstag (20 Uhr, Sky live und im AZ-Liveticker). Spielmacher Thiago, zuletzt "in jeder Partie in Topform" (Ancelotti), trat die Reise in den Rhein-Neckar-Kreis nicht mit an.

Der Spanier habe zwar "kein Problem", sagte der Bayern-Coach. "Aber ich habe entschieden, dass er eine Pause bekommt. Er hat viele Spiele gemacht." Thiago war beim 6:0 gegen Augsburg vorzeitig ausgewechselt worden. Die Bayern packen ihren Regisseur in Watte – vor den Kracher-Partien am Samstag gegen Borussia Dortmund und am darauffolgenden Mittwoch im Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid.

Eine verständliche Maßnahme angesichts des 13-Punkte-Vorsprungs in der Liga. Und eine, die Schlimmeres verhindern soll. Denn das Verletzungspech bei den Bayern ist zurück.

Die AZ erklärt Ancelottis drei Fragezeichen...

Manuel Neuer

Um den Gesundheitszustand des Stammtorhüters gibt es weiter Rätselraten.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen