Festnahme am Airport: Hier kommt Ex-IS-Kämpferin Elina Frizler in Hamburg an

Nach monatelanger Recherche und Berichterstattung von MOPO und „Stern“ ist es am Mittwochabend passiert: Die ehemalige IS-Anhängerin Elina Frizler (30) ist wieder zurück in Hamburg, zurück in der Heimat. Doch die Rückkehr birgt Schatten: Ihr wurden die Kinder weggenommen – und sie selber festgenommen.

Um 21.27 Uhr landet die Turkish Airlines-Maschine TK1667 aus Istanbul auf dem Rollfeld des Hamburg Airport und schiebt sich in Richtung Gate 6, Terminal 2. Während die Passagiere aussteigen, bleiben Elina Frizler und ihre zwei Kinder Bilal (4) und Hamza (2) sitzen. Zusammen mit einem Beamten des Staatsschutzes, der die Familie auf ihrer Rückkehr begleitet.

Rückkehr nach Hamburg: Ex-IS-Kämpferin wieder da

Nur wenige Meter von Elina Frizler entfernt hockt Mutter Ludmilla auf der Aussichtsplattform des Flughafens und schaut durch die zentimeterdicke Glasfront. In der Hoffnung, auch nur eine Winzigkeit von ihrer Tochter zu erhaschen. Ein kurzer Blick, ein kurzer Augenkontakt. Er soll ihr verwehrt bleiben.

Die 30-Jährige war vor mehreren Jahren ihrem damaligen Freund Serkan E., den sie Anfang der 2000er kennengelernt hatte, nach Syrien gefolgt, um sich „den Heiligen Krieg anzuschließen“. Vorher war sie bereits zum Islam konvertiert, hatte in Bergedorf Korane verteilt. Ihr Partner, der schon in Hamburg anfing kriminell zu werden, verlor sein Leben später in Syrien an der Front.

Frizler soll nach Auffassungen des FBI auch nach seinem Tod dem IS treu...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo