Festnahme nach Säureangriff in Rosenheim: Motiv wohl Beziehungstat

Nach einem Säureangriff auf einen 31 Jahre alten Mann in Rosenheim hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Der 40-Jährige kam wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. (Daniel ROLAND)
Nach einem Säureangriff auf einen 31 Jahre alten Mann in Rosenheim hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Der 40-Jährige kam wegen versuchten Mordes in Untersuchungshaft. (Daniel ROLAND)

Nach einem Säureangriff auf einen 31 Jahre alten Mann in Rosenheim hat die Polizei einen Tatverdächtigen gefasst. Der 40-Jährige sei von Zivilpolizisten in seiner Wohnung im Landkreis Traunstein widerstandslos festgenommen worden, teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd am Mittwoch mit. Ein Richter habe einen Haftbefehl wegen versuchten Mordes eröffnet. Der Mann kam in Untersuchungshaft.

Als Motiv vermutet die Polizei eine Beziehungstat. Die weiteren Ermittlungen dazu seien aber noch nicht abgeschlossen, hieß es. Der Tatverdächtige soll am 13. Mai abends bei seinem Opfer geklingelt und diesem unvermittelt ein Säuregemisch ins Gesicht geschüttet haben.

Anschließend verschwand der Angreifer zunächst unerkannt. Der Geschädigte wird laut Polizei voraussichtlich bleibende Schäden an Augen und Körper behalten und muss sich noch mehreren Operationen unterziehen. Der Gesundheitszustand des Manns sei weiter ernst.

ran/cfm