Festnahme nach Schüssen auf saudiarabische Botschaft in Den Haag

·Lesedauer: 1 Min.
Ein 40-jähriger Verdächtiger wurde festgenommen
Ein 40-jähriger Verdächtiger wurde festgenommen

Nach Schüssen auf die Botschaft von Saudi-Arabien in Den Haag hat die niederländische Polizei einen Verdächtigen festgenommen. Der 40-Jährige sei in einem Haus in Zoetermeer 16 Kilometer außerhalb von Den Haag festgenommen worden und werde nun verhört, teilte die Polizei mit. Bei dem Vorfall am Donnerstagmorgen wurde nach Angaben der Botschaft niemand verletzt.

Das niederländische Außenministerium teilte mit, es nehme den Vorfall "sehr ernst" und stehe in "engem Kontakt zu den saudischen Behörden". Die saudiarabische Botschaft rief im Kurzbotschaftendienst Twitter ihre in den Niederlanden lebenden Bürger zur Vorsicht auf und nannte den Angriff "feige". Zum Hintergrund des Angriffs auf das Botschaftsgebäude lagen zunächst keine Hinweise vor.

Nach Angaben der Polizei wurde auch ein Auto sichergestellt. Der Tatort sowie Einschusslöcher und Patronenhülsen wurden forensisch untersucht, wie Polizeisprecher Steven van Santen der Nachrichtenagentur AFP sagte.

Der Vorfall in Den Haag ereignete sich einen Tag nach einem Angriff auf eine Gedenkzeremonie mit europäischen Diplomaten in Saudi-Arabien, die zum Ende des Ersten Weltkriegs 1918 auf einem nicht-muslimischen Friedhof in Dschidda stattfand. Bei diesem Angriff, den die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat für sich beanspruchte, wurden ein griechischer Konsulats-Mitarbeiter und ein saudiarabischer Polizist leicht verletzt.

sip/ck