Festnahme am Stadion: Ticketbetrüger bringt den 1. FC Köln um fünfstellige Summe

Die Kölner Polizei hat einen mutmaßlichen Ticketbetrüger festgenommen.

Vor dem Fußball-Bundesligaspiel des 1. FC Köln gegen Eintracht Frankfurt am Mittwoch hat die Kölner Polizei am Rhein-Energie-Stadion einen mutmaßlichen Ticketbetrüger festgenommen.

Der 34-Jährige steht nach Angaben der Behörde in dringendem Verdacht, im großen Stil Eintrittskarten für Spiele des 1. FC Köln unrechtmäßig erworben und anschließend über ein Internetportal weiterverkauft zu haben.

Tickets selbst ausgedruckt

Mitarbeiter des Kölner Ordnungsamtes hatten den Mann vor dem Stadion beobachtet, als er Eintrittskarten an zwei Kunden verkaufen wollte. Auf der Stadionwache fanden sich weitere Tickets, die der Verdächtige im sogenannten „Print-at-home“-Verfahren zu Hause selbst ausgedruckt hatte.

Da die Online-Zahlung allerdings nicht gedeckt und daher geplatzt war, hatte der Verein die Tickets – wie bereits mehrfach zuvor – gesperrt, sodass sie an den Scannern am Stadioneingang als ungültig abgelehnt wurden.

Nach eigenen Recherchen entstand dem 1. FC Köln durch die illegalen Ticketverkäufe des Betrügers ein Schaden in fünfstelliger Höhe.

Wohnung durchsucht

Bei der anschließenden Durchsuchung seiner Wohnung in Gelsenkirchen ergaben sich Hinweise darauf, dass der 34-Jährige diese offensichtlich als Logistikzentrale für das betrügerische Erlangen von Eintrittskarten und deren bundesweiten Vertrieb nutzt.

Der Verdächtige ist bereits in der Vergangenheit wegen gewerbsmäßigen Betrugs verurteilt worden. Noch während seiner Bewährung war er jedoch wieder als Verkäufer ungültiger Tickets aufgefallen. Ihn erwartet nun ein weiteres Betrugsverfahren. (red)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen