Festnahme nach Tod von 14-Jährigem bei Streit in Duisburg-Marxloh

Blumen und Kerzen zum Gedenken an den erstochenen 14-Jährigen

Nach dem gewaltsamen Tod eines 14-jährigen Jungen in Duisburg hat die Polizei einen 27-jährigen Mann festgenommen. Er war an der Auseinandersetzung beteiligt, in deren Verlauf der 14-Jährige erstochen wurde, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Grund für den tödlichen Streit war nach ersten Hinweisen privater Zwist zwischen Nachbarn des 14-Jährigen und dem nun festgenommenen 27-Jährigen.

Der getötete Junge und sein Vater waren demnach bei der Auseinandersetzung am Sonntagabend in Duisburg-Marxloh zur Hilfe geeilt. Wer den 14-Jährigen tödlich verletzte, ist laut Polizei weiter Gegenstand der Ermittlungen.

Der Jugendliche war nach der Auseinandersetzung an seinem Wohnhaus an den Folgen eines Messerstichs in den Rücken gestorben. Bei dem Streit wurden der 40-jährige Vater des Opfers sowie ein 39 Jahre alter Mann leicht verletzt.

Der festgenommene 27-Jährige stellte sich am Dienstagnachmittag in Begleitung einer Rechtsanwältin der Polizei. Er wohnt nicht in dem Haus in Marxloh. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde gegen den Mann Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen