Feuer-Anschlag vor seiner Haustür: Immer wieder Attacken auf Olaf Scholz

Schon früher wurde das Bürgermeister-Wohnhaus zum Ziel von Angriffen.

„Greifen wir an, was uns unterdrückt!“ Mit dieser kruden Begründung haben militante Gegner des G20-Gipfels in Hamburg in der Nacht zum Freitag einen Brandanschlag in Altona verübt – in unmittelbarer Nähe des Wohnsitzes von Bürgermeister Olaf Scholz (SPD). Ein Polizeiwagen, der zu seiner Wachmannschaft gehörte, brannte aus. Fast zeitgleich stand ein Fahrzeug der Gewerkschaft der Polizei (GdP) in Winterhude in Flammen.

Bürgermeister Olaf Scholz lebt in einer stillen Seitenstraße in Altona. Schon seit Jahren befindet sich ein Polizei-Container vor seiner Haustür. In ihm sitzen immer mindestens zwei Beamte. Kollegen laufen rund um den Wohnsitz des Ersten Bürgermeisters Streife. Zu ihrem Einsatzort werden die Polizisten mit einem Mercedes Sprinter gebracht. Den parkten sie in der Nacht zum Freitag um die Ecke, konnten ihn aus ihrem Container heraus nicht beobachten.

Gegen 2.55 Uhr hörten die Beamten einen lauten Knall. Sie...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen