Feuerwehr: 59 Tote und 150 Verletzte bei Halloween-Feiern in Seoul

Bei Halloween-Feiern in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul sind mindestens 59 Menschen gestorben und rund 150 weitere verletzt worden. Dies teilte die Feuerwehr in der Nacht zum Sonntag (Ortszeit) mit. Zuvor hatte sie berichtet, dutzende Menschen hätten im Gedränge in engen Straßen des Viertels Itaewon einen Herzstillstand erlitten.

Fotos und Videos zeigten, wie mehr als ein Dutzend Menschen am Boden lagen und von Rettungskräften betreut wurden. Nach Angaben der Feuerwehr waren mehr als 140 Rettungswagen vor Ort.

Seit Beginn der Corona-Pandemie 2020 fanden in diesem Jahr erstmals wieder Halloween-Feiern in Südkorea statt.

lan/se