Feuerwehr rettet Wolf in Sachsen aus Gullyschacht

In Ostsachsen haben Feuerwehr und Helfer einen Wolf aus einem Gullyschacht gerettet.

Ein Spaziergänger entdeckte das Tier am Freitagmorgen in Deschka an der polnischen Grenze, als sein Hund das Raubtier in der Grube erschnüffelte und aus zweieinhalb Metern Tiefe angeknurrt wurde, wie die Polizei in Görlitz mitteilte. Der Wolf war offenbar in den Schacht gefallen und konnte sich nicht selbst befreien.

Der Passant rief die Polizei, die wiederum die Feuerwehr sowie die Experten vom ostsächsischen Wolfsbüro Lupus alarmierte. Das Tier wurde betäubt und von Feuerwehrleuten aus dem Gully gezogen. Der augenscheinlich unverletzte Wolf kam zur weiteren Behandlung zu einem Tierarzt.

Über seine Wiederauswilderung war noch nicht entschieden. In Sachsen wurden zuletzt 31 Wolfsrudel sowie mehrere Wolfspaare gezählt.

Video: Spaziergang mit Wölfen: Jeder bekommt seinen eigenen Wolf an der Leine

hex/cfm