Fiat-Chrysler-Chef Marchionne tritt 2019 ab

Der Chef des US-italienischen Autobauers Fiat Chrysler (FCA), Sergio Marchionne, tritt 2019 ab. Das Unternehmen bestätigte am Donnerstag, dass der heute 64-Jährige den Konzern dann verlasse. Seine Nachfolge könnte aus den eigenen Reihen kommen. Bei FCA gebe es "kompetente" Kandidaten, die ihm nachfolgen könnten, sagte Verwaltungsratschef John Elkann in Turin.

Der bevorstehende Abschied von Marchionne ist keine Überraschung. Er hatte bereits Anfang des Jahres angekündigt, den Autobauer zu verlassen, wenn die Unternehmensziele für die Jahre 2014 bis 2018 erreicht seien.

Marchionne hatte 2004 die Führung von Fiat übernommen. Der Autobauer fusionierte zehn Jahre später mit Chrysler. Marchionne steht auch an der Spitze des Sportwagenbauers Ferrari. Diesen Posten will er nach eigenen Angaben mindestens bis zum Jahr 2021 behalten.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen