Fiese Rache bei der Hochzeit: So stellt eine Braut ihren Zukünftigen bloß

Martina Zink
Jedes Wort fühlte sich für Casey so an, als würde ihr jemand einen Dolch ins Herz rammen. 
  • Am Abend vor ihrer Hochzeit findet eine Braut heraus, dass ihr Partner sie schon monatelang betrügt.
  • Sie lässt die Hochzeit wie geplant beginnen, um vor dem Altar seine Nachrichten an seine Affäre vorzulesen.

Beim Junggesellinnenenabschied können die Frauen entweder noch mal richtig auf den Putz hauen oder einfach den Grund feiern, dass sie bald die Liebe ihres Lebens heiraten werden.

► Doch dass an diesem Abend herauskommt, dass der Verlobte eine Affäre hat, ist eher unüblich und keiner zukünftigen Braut zu wünschen.

Dennoch musste eine junge Frau genau das an ihrem letzen Abend als Unverheiratete herausfinden.

Casey erzählt auf der Plattform “Whim” ihre Geschichte – und wie sie sich an ihrem Verlobten vor dem Altar rächte.

Mehr zum Thema: Braut erwartet Traum-Hochzeit: Den schönsten Tag erlebt eine andere

Sie bekam eine Nachricht von einer fremden Frau

Ihren Junggesellinnenabschied verbrachte Casey mit ihren Brautjungfern in einem Hotelzimmer. Ihr Handy hörte gar nicht auf zu vibrieren – den ganzen Abend bekam sie schon Glückwünsche von Freunden und Bekannten.

Doch unter den freudigen Nachrichten gab es auch eine von einer unbekannten Nummer. “Diese Nachricht überraschte uns alle und veränderte alles sofort”, erinnert sich Casey.

► Es waren eine Reihe von Screenshots – Chatverläufe zwischen ihrem Fast-Ehemann und einer anderen Fraukommentiert mit einem einzigen Satz: “Ich würde ihn nicht heiraten. Und du?”

Casey wusste sofort, dass sie echt sind

Casey erklärt in “Whim”, dass Alex und sie schon seit sechs Jahren zusammen sind: “Ich spürte sofort, dass er der Eine ist. Unsere Familien wurden Freunde, unsere Leben webten sich ineinander und ich glaubte, dass wir glücklich zusammen bleiben würden, bis an das Ende unserer Tage.”

...

Weiterlesen auf HuffPost