Fieser Streich: Falsche Steckdosen am Flughafen

Steckdosen sind an Flughäfen besonders begehrt (Symbolbild: Getty Images)

Sticker mit Steckdosen-Bild veräppeln Menschen, die auf Flughäfen nach einer Lademöglichkeit suchen.

Bei langen Aufenthalten auf Flughäfen kann es schon mal langweilig werden: Umso wichtiger und begehrter sind Steckdosen, um die beanspruchten Telefone und Computer zu laden. Das machen sich einige Scherzkekse für fiese Streiche zunutze und kleben Sticker mit Bildern von Steckdosen an die Wände von Flughäfen. Bereits 2017 macht die Reaktion einer Frau in der Abflughalle des Flughafens Miami hat einer der Witzbolde sogar gefilmt und auf Twitter gestellt.


„Erwischt!“

Ein paar Opfer des Streichs machten ihrem Frust auf Twitter Luft.


„Warum!!!! Es sieht so echt aus!! Warum klebt man einen Sticker von einer Steckdose auf die Wand eines Terminals!! […]“


„Ich hab mich hier hingesetzt, um mein Telefon aufzuladen, aber diese Steckdose ist ein verdammter Sticker. Ich bin so sauer.“

Neben dem Flughafen Miami und dem Flughafen Lambert in St. Louis wurden die Aufkleber auch schon am Flughafen Los Angeles gesichtet. Dort sieht man einem der Steckdosen-Fakes an, dass sich jemand ziemlich über den Streich geärgert hat.


„Gesehen in LAX: einer dieser Steckdosen-Sticker und daran ausgelassene Wut.“

Ein klarer Fall: Bei den Grundbedürfnissen ist Strom ganz vorne dabei, denn ohne Strom kein Internet.„Die USB-Ports sind ein nettes Detail!“„Die USB-Ports sind ein nettes Detail!“


„Wieso!!! Es sieht so echt aus!! Warum klebt jemand einen Sticker mit einer Steckdose auf eine Wand im Flughafen!! Ich bin so getriggert.“
„Die USB-Ports sind ein nettes Detail!“

Ein fieser Streich, wenn es einem selbst passiert, aber sehr lustig zu beobachten.


„Zwei Worte… Steckdosen-Sticker. Nonstop-Unterhaltung an jedem Reise-Knotenpunkt.“


„Ich wurde von so einem mal in einem Flughafen reingelegt. Fürchterlich. Danach habe ich mich zurückgelehnt und hatte Spaß dabei, die zahlreichen weiteren Opfer zu beobachten.“