War 1995 das beste Film-Jahr aller Zeiten?

·Lesedauer: 2 Min.

Welches Jahr war das beste Film-Jahr aller Zeiten? Die uralte Debatte scheint endgültig entschieden: Die Antwort lautet: 1995.

War 1995 das beste Film-Jahr aller Zeiten? (Bilder: Polygram/Pixar/New Line Cinema)
War 1995 das beste Film-Jahr aller Zeiten? (Bilder: Polygram/Pixar/New Line Cinema)

Eine von der Online-Vergleichswebseite BingoSites durchgeführte Untersuchung verglich die am höchsten bewerteten Filmveröffentlichungen zwischen 1920 und 2022. Es stellte sich heraus, dass 1995 das Jahr ist, das für die meisten Filme in der öffentlich bewerteten IMDb-Liste der 250 besten Filme aller Zeiten verantwortlich war.

Acht Filme aus 1995 in den Top 250

Acht Filme aus dem Jahr 1995 erscheinen in dieser Liste: Sieben, Die üblichen Verdächtigen, Toy Story, Braveheart, Heat, Casino, Before Sunrise und das französische Drama Hass.

Weitere großartige Filme aus dem Jahr 1995, die es nicht in die Top 250 geschafft haben, sind der Spitzenreiter des Jahres, Stirb langsam: Jetzt erst recht, Trainspotting – Neue Helden, Apollo 13, James Bond 007 – GoldenEye, Pocahontas, Schnappt Shorty, Bad Boys – Harte Jungs, Leaving Las Vegas und Jumanji.

Samuel L. Jackson und Bruce Willis stehen auf einer Brücke und blicken nach unten in einer Szene aus dem Film
Samuel L. Jackson und Bruce Willis stehen auf einer Brücke und blicken nach unten in einer Szene aus dem Film "Stirb Langsam: Jetzt erst recht", 1995. (Bild: 20th Century-Fox/Getty Images)

Mel Gibsons Braveheart gewann bei den Oscars den Preis für den besten Film und die beste Regie, während Ein Schweinchen Namens Babe und Sinn und Sinnlichkeit zu den Filmen gehörten, die im selben Jahr auch bei den Golden Globes ausgezeichnet wurden.

Die IMDb-Bewertungen sind jedoch keine exakte Wissenschaft. So haben beispielsweise Filme aus dem Jahr 1994 (einschließlich des aktuellen Spitzenreiters Die Verurteilen) in den Top 250 eine bessere Durchschnittsbewertung von 8,7, ebenso wie Filme aus dem Jahr 1999, aber die Ergebnisse werden sicherlich einige Diskussionen unter Cineasten auslösen.

Mel Gibson mit seinen zwei Oscar-Statuen bei der Oscar-Verleihung 1996 (Bild: Steve Starr/CORBIS/Corbis via Getty Images)
Mel Gibson mit seinen zwei Oscar-Statuen bei der Oscar-Verleihung 1996 (Bild: Steve Starr/CORBIS/Corbis via Getty Images)

Das zweitbeste Jahr – so die Untersuchung – war 1957 mit sieben Titeln in den Top 250: Die zwölf Geschworenen, Wege zum Ruhm, Zeugin der Anklage, Das siebente Siegel, Wilde Erdbeeren, Die Brücke am Kwai und Die Nächte der Cabiria.

1995 ein gutes Jahr für Krimis

Das drittbeste Jahr war laut IMDb-Nutzern mit ebenfalls sieben Titeln – aber einer etwas niedrigeren Durchschnittsbewertung – das Jahr 2019: Parasite, Joker, Avengers: Endgame, 1917, Klaus, Le Mans 66 – Gegen jede Chance, Miracle in Cell No.7.

Eine Sprecherin von BingoSites kommentierte die Ergebnisse: "1995 war ein hervorragendes Kinojahr und es scheint das Jahr der gut geschriebenen Krimis gewesen zu sein – fünf der acht Top-Filme fallen in dieses Genre."

"Es ist klar, dass diese Titel 27 Jahre später den Test der Zeit bestanden haben, da das Publikum sie trotz der Fülle an Neuerscheinungen weiterhin gerne schaut."

Robert DeNiro (L) und Al Pacino (R) posieren mit Regisseur Michael Mann bei der Weltpremiere des Films
Robert DeNiro (L) und Al Pacino (R) posieren mit Regisseur Michael Mann bei der Weltpremiere des Films "Heat". (Bild: Vince Bucci/AFP via Getty Images)

"Die Daten deuten darauf hin, dass zwar die Mitte der 90er Jahre an der Spitze steht, aber die Tatsache, dass 1957 an zweiter Stelle rangiert, zeigt, dass das Publikum nach wie vor alte Filmklassiker zu schätzen weiß."

Tom Butler

VIDEO: Süßer die Kassen nie klingeln: Die größten Weihnachts-Blockbuster aller Zeiten

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.