Filmfestival Cannes stellt Online-Auswahl vor

Auf solche Bilder muss Cannes wegen Corona in diesem Jahr verzichten

Wegen der Corona-Pandemie findet das Filmfestival im südfranzösischen Cannes in diesem Jahr nur virtuell statt - nun haben die Organisatoren ihre "offizielle Auswahl" von 56 Filmen vorgestellt, die im Internet präsentiert werden sollen. Der Verantwortliche Thierry Frémaux sprach am Mittwochabend von einer "schönen" Auswahl. Das Festival sei "lebendiger denn je".

Unter den Filmen sind unter anderem die neuesten Werke des US-Regisseurs Wes Anderson, seines französischen Kollegen François Ozon und des britischen Regisseurs Steve McQueen.

Auf die herkömmlichen Kategorien wie "Wettbewerb" oder "Außer Konkurrenz" haben die Organisatoren in diesem Jahr verzichtet. Wegen der Pandemie strebt Cannes ein Bündnis mit den Internationalen Filmfestspielen von Venedig an, die ab dem 2. September stattfinden sollen.

Das Festival an der Côte d'Azur sollte ursprünglich im Mai stattfinden. Wegen der Corona-Pandemie sind in Frankreich aber noch bis mindestens Juli alle Großveranstaltungen abgesagt.