„Cape Race“ in Hamburg: Deutschlands erster Kreuzfahrt-Kutter

Früher stank es hier nach Fisch. Heute riecht es auf der „Cape Race“ angenehm nach Holz und frischer Seeluft. Der zum Expeditionsschiff umgebaute Fischkutter hat im Hamburger Hafen festgemacht. Dort kann das dem mareverlag gehörende Boot in den kommenden zwei Wochen beim Open Ship besichtigt werden.

Edle Kajüten mit breiten Betten und Holzbalken. Bunte Kissen und Schifferklavier im Salon. Von der Geschichte des 1963 zur Glanzzeit des Atlantik-Fischfangs gebauten Stahltrawlers ist nicht mehr viel zu sehen.

Der Hamburger Verleger Nikolaus Gelpke der Zeitschrift „mare“ erwarb das längst aus dem Fischerei-Dienst genommene Schiff 2017...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo