Flüchtlinge in Köln: Unterkunft für 200 Menschen in Dellbrück wird nicht realisiert

Der private Investor habe sich von dem Projekt zurückgezogen.

Die auf dem Gelände des Leskan-Parks in Dellbrück geplante Flüchtlingsunterkunft wird nicht realisiert. Grund ist nach Angaben der Stadt, dass sich der private Investor von dem Projekt zurückgezogen hat.

In der ehemaligen Gewerbehalle sollten 200 Menschen Platz finden – mit nur geringer Privatsphäre in Kojen und Gemeinschaftsverpflegung. Von dieser Art der Unterbringung, die für die Geflüchteten massiv belastend ist, ist die Stadt angesichts sinkender Flüchtlingszahlen mittlerweile abgerückt. So wurden bzw. werden von den ursprünglich geplanten zehn bis zwölf Leichtbauhallen nur drei errichtet. Auch die neuen Unterkünfte in Containern werden mittlerweile so konzipiert, dass sowohl Küche als auch Sanitärraum in die Wohneinheiten integriert sind.

Aktuell leben rund 12 400 Flüchtlinge in städtischen Einrichtungen, die Zahl der wöchentlichen Zuweisungen sind zeitweise auf nahezu null gesunken. (jac)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen