Flanieren in der Innenstadt: Erster Blick in Hamburgs neue Edel-Passage

Hamburg bekommt eine neue Edel-Passage: Offiziell eröffnet wird erst Mitte 2020, doch schon jetzt lässt sich erahnen, was aus dem ehemaligen Sitz der Vereins- und Westbank am Alten Wall wird – eine städtebauliche Perle, behutsam modernisiert von Star-Architekt Volkwin Marg. Und nun ist den Investoren auch noch ein echter Coup gelungen: Der hanseatische Traditions-Herrenausstatter Ladage & Oelke zieht ein.

Wie der Name schon sagt, befand sich am Alten Wall einmal die Stadtbefestigung. Doch als 1560 der damals vorgelagerte Neue Wall gebaut wurde, da ließen die Stadtväter den Alten Wall schleifen. Wenig später siedelten sich hier sephardische Juden an. Mitte des 19. Jahrhunderts lobte der Dichter Heinrich Heine hier einen...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo