Flixbus nimmt zu Ostern Betrieb auf ausgewählten Strecken wieder auf

·Lesedauer: 1 Min.
Flixbus fährt nach Corona-Unterbrechung wieder

Flixbus will ab Mitte kommender Woche wieder Fahrten anbieten - allerdings nur auf einem Teil des Streckennetzes. Wie der Fernbusanbieter am Mittwoch in München mitteilte, sollen die grünen Busse des Unternehmens ab dem 25. März rund 40 deutsche Ziele ansteuern, darunter Berlin, München und Hamburg. Damit seien pünktlich zu den anstehenden Osterfeiertagen erstmals seit Anfang November wieder innerdeutsche Fahrten buchbar.

Die Sicherheit an Bord angesichts der Corona-Pandemie soll nach Unternehmensangaben ein umfangreiches Hygienekonzept gewährleisten: Dazu gehören demnach neben Desinfektionsmaßnahmen und der Möglichkeit, die erwartete Auslastung der Fahrt bereits während der Buchung einzusehen, auch ein kontaktloser Check-In und ein neues Filtersystem an Bord. Für alle Fahrgäste gilt eine Maskenpflicht.

Zum Angebot ab dem 25. März zählen laut Flixbus unter anderem die Strecken Frankfurt - München für einen Preis ab 17,99 Euro, Dresden - Hamburg ab 19,99 Euro oder Berlin - Hamburg ab 7,99 Euro. Auch ausgewählte internationale Verbindungen sind demnach verfügbar. "Tickets können ab sofort auf flixbus.de und in der App gebucht werden", erklärte das Unternehmen.

Neben Flixbus plant auch der Zuganbieter Flixtrain die Wiederaufnahme des Betriebs. Spätestens zum Start der Sommerferien in den ersten Bundesländern am 24. Juni sollen die grünen Züge nach Unternehmensangaben auf die Schiene zurückkehren. Tickets auf den Strecken Berlin - Stuttgart, Berlin - Köln und Köln - Hamburg seien "ab sofort" schon ab 4,99 Euro buchbar. Je nach Entwicklung der Lage sei auch eine frühere Wiederaufnahme des Flixtrain-Betriebs möglich.

jm/ck