Werbung

Flixbus stockt Angebot in der Weihnachtszeit auf

Der Fernbusanbieter Flixbus stockt über die Weihnachtszeit sein Angebot deutlich auf. Auf 60 Prozent der Fernbusstrecken in Deutschland, Österreich und der Schweiz würden zusätzliche Fahrten angeboten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch. (Marcel van Hoorn)
Der Fernbusanbieter Flixbus stockt über die Weihnachtszeit sein Angebot deutlich auf. Auf 60 Prozent der Fernbusstrecken in Deutschland, Österreich und der Schweiz würden zusätzliche Fahrten angeboten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch. (Marcel van Hoorn)

Der Fernbusanbieter Flixbus stockt über die Weihnachtszeit sein Angebot auf. Auf 60 Prozent der Fernbusstrecken in Deutschland, Österreich und der Schweiz würden zusätzliche Fahrten angeboten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch. Hinzu komme eine 25-prozentige Angebotserweiterung des Bahnangebots Flixtrain mit dem Fahrplanwechsel ab dem 10. Dezember.

Das Fernbusnetz umfasst laut Flixbus über 270 Haltestellen in den drei Ländern. Besonders auf "stark frequentierten" Strecken wie Berlin-Dresden, Köln-Nürnberg oder München-Wien will der Anbieter "der erwarteten hohen Nachfrage während der Weihnachts- und Feiertagssaison gerecht" werden.

Die Züge des Anbieter fahren künftig 60 Ziele in Deutschland an, darunter etwa Berlin, Hamburg, Köln, Freiburg und Dresden. Mit dem neuen Fahrplan kommen unter anderem Mülheim an der Ruhr, Bensheim in Hessen und Schönefeld beim Berliner Flughafen hinzu.

Flixbus- und train hoffen auch im Zuge des angekündigten so wie weiterer erwarteter Streiks der Lokführergewerkschaft GDL bei der Deutschen Bahn, Kunden gewinnen zu können. Flix sei "auch in der Vorweihnachtszeit zuverlässig unterwegs", betonte das Unternehmen.

pe/ilo