Florian Silbereisen über "Das Traumschiff: "Das ist für mich eine Herzensangelegenheit!"

Kai-Oliver Derks
1 / 6

Florian Silbereisen über "Das Traumschiff: "Das ist für mich eine Herzensangelegenheit!"

Die Entscheidung des ZDF stieß nicht überall auf Gegenliebe: Jetzt äußert sich Florian Silbereisen selbst über sein Engagement als "Traumschiff"-Kapitän.

Fünf Kapitäne steuerten bisher das legendäre "Traumschiff" des ZDF. Doch keiner polarisierte so wie der neue Chef an Bord. Am Mittwoch, 26. Dezember, 20.15 Uhr, feiert Florian Silbereisen sein Debüt. Das Echo auf diese Entscheidung war sowohl bei Fans als auch bei der Presse geteilt. Jetzt äußerte sich Silbereisen selbst in einem ZDF-Interview ausführlich zu seinem Engagement.

Der legendäre "Traumschiff"-Produzent Wolfgang Rademann habe ihn noch kurz vor seinem Tod aufs "Traumschiff" angesprochen: "Du musst aufs 'Traumschiff' kommen, mein Junge!" Nachdem sich Sascha Hehn im vergangenen Jahr dann verabschiedete habe es erste Gespräche gegeben: "Wir haben viel diskutiert, über die Rolle des Kapitäns, über die Zukunft der Serie und immer wieder über Inhalte, über spannende Geschichten und überraschende Drehbücher." Silbereisen selbst sieht in dem ZDF-Format "eine Institution". Er sagt: "Das ist Kult! Und das muss noch mehr Kult werden."

Dass die ursprünglich eher auf ein älteres Zielpublikum ausgerichtete Reihe neue Wege gehen könnte, deutet sich auch bei der Besetzung in den ersten beiden Folgen an. Unter anderem sind Sarah Lombardi und Joko Winterscheidt mit an Bord. Darüber hinaus werden Uschi Glas, Michael Gwisdek und Claudia Rieschel zu sehen sein. Im zweiten neuen Film, der am Dienstag, 1. Januar 2020, 20.15 Uhr, ausgestrahlt wird, wird auch ein ehemaliger Fußball-Nationalspieler einen Auftritt haben: Roman Weidenfeller, ehemaliger Torwart bei Borussia Dortmund, spielt sich selbst.

"Viel mehr als nur eine Rolle"

"Ich möchte als neuer Kapitän Stars und Gäste verschiedener Generationen auf dem 'Traumschiff' zusammenbringen", sagt Silbereisen und verweist auf eine Ausgabe des Spin-offs "Kreuzfahrt ins Glück" am 26. Dezember, 21.45 Uhr, in der mit Grit Boettcher ein "Kultstar" mit dabei ist. "Der Kapitän ist für mich wirklich viel mehr als nur eine Rolle", sagt Silbereisen. "Das ist für mich eine Herzensangelegenheit! Das 'Traumschiff' ist wirklich Kult und eine Institution und hat einen Kapitän verdient, der diese Rolle nicht einfach nur spielt, sondern auch ein Stück weit lebt und die Zuschauer gut unterhalten möchte. Einen Kapitän, der voll hinter der Serie steht, der seine Aufgabe und vor allem die Zuschauer ernst nimmt. Dafür werde ich alles geben, meine ganze Leidenschaft!"

Mit seinem Engagement habe für ihn ein völlig neuer Lebensabschnitt begonnen, erklärt Florian Silbereisen. Tourneen und Album-Veröffentlichungen seien deshalb verschoben worden. "Ich musste alles neu planen. Diese neue Phase lebe ich ganz bewusst und genieße sie."

Im Anschluss an "Das Traumschiff" und "Kreuzfahrt ins Glück" zeigt das ZDF am 26. Dezember eine Reportage unter dem Titel "Das Traumschiff - Spezial". Versprochen wird ein "außergewöhnlich offener Blick hinter die Kulissen" des Drehs.