Am Flughafen aufgehalten - Münchner Reichsbürger wollen mit "Heimatscheinen" nach Mallorca

AZ/ls

Am Flughafen muss man normalerweise einen Reisepass oder Personalausweis vorlegen. Blöd, wenn man Reichsbürger ist und derlei Dokumente ablehnt. Das mussten am Donnerstag zwei Münchner erfahren.

München - Selbst auf einem innereuropäischen Flug muss man normalerweise beim Check-In einen Reisepass oder seinen Personalausweis vorzeigen. Diese Tatsache wurde nun am Donnerstag zwei Münchner Reichsbürgern zum Verhängnis.

Die beide Geschwister wollten zur Hochzeit ihrer Schwester nach Mallorca. Der Mann legte am Check-In einen sieben Jahre abgelaufenen deutschen Reisepass vor, der Reisepass der Frau war zwölf Jahre abgelaufen.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen