Flughafenchef Lütke Daldrup räumt vorzeitig seinen Posten

·Lesedauer: 1 Min.
Flughafen BER

Der Chef des Flughafens Berlin Brandenburg (BER), Engelbert Lütke Daldrup, räumt vorzeitig seinen Posten. Lütke Daldrup habe den Aufsichtsrat um die Auflösung seines Vertrags zum September dieses Jahres gebeten, teilte der Flughafen am Mittwochmorgen mit. Er habe mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme des BER und der Vorlage des neuen Businessplans 2021 seine "Aufgabe erfüllt", hieß es demnach in dem Schreiben vom Dienstag.

Lütke Daldrup war seit März 2017 Flughafenchef, Medienberichten zufolge wäre sein Vertrag noch bis 2022 gelaufen. Mit der Vollendung des 65. Lebensjahres sei es nun aber "Zeit, den Weg für ein neues und qualifiziertes Führungsteam frei zu machen", zitierte der Flughafen den scheidenden Vorsitzenden der Geschäftsführung weiter.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Rainer Bretschneider dankte Lütke Daldrup für seine Arbeit, dieser habe in einer "sehr schwierigen Zeit große Verantwortung übernommen". Die Inbetriebnahme des BER sei "maßgeblich der Verdienst seiner Arbeit" gewesen. In seiner Sitzung am Freitag will sich der Aufsichtsrat demnach mit der Personalie befassen. Über eine mögliche Nachfolge wurde zunächst nichts bekannt.

Der Hauptstadtflughafen BER war Anfang November 2020 mit neun Jahren Verspätung eröffnet worden. Der Flughafen Berlin Tegel schloss offiziell wenige Tage später.

hcy/cha