Flugverkehr in den USA weiterhin stark beeinträchtigt

·Lesedauer: 1 Min.
Delta-Airlines-Flugzeuge am Flughafen von New York (AFP/Yuki IWAMURA)

Der Flugverkehr in den USA ist wegen Personalmangels in der Corona-Pandemie und schlechten Wetters weiterhin stark eingeschränkt. Am Samstag wurden laut der Website Flightaware.com mehr als 2700 Flüge gestrichen. Weltweit waren es demnach mehr als 4600 Flüge. So musste etwa die US-Fluggesellschaft SkyWest 23 Prozent ihres Flugplans streichen.

Besonders betroffen war der Flughafen von Chicago. Dort wurde wegen eines erwarteten Schneesturms mehr als die Hälfte der Starts und Landungen gestrichen. Auch für Sonntag, an dem viele Menschen aus den Weihnachtsferien zurückkehren, wurden weitere Einschränkungen erwartet. Allein in den USA wurden bereits vorab knapp 1500 Flüge gestrichen, weltweit waren es mehr als 2500.

Der weltweite Flugverkehr ist nach wie vor durch zahlreiche Corona-Krankheitsfälle beeinträchtigt. Viele Pilotinnen und Piloten sowie Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter befinden sich wegen einer Infektion oder Kontakt zu Infizierten in Quarantäne. Über Weihnachten waren weltweit mehr als 7000 Flüge ausgefallen oder abgesagt worden.

noe

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.