Werbung

Aus Fluss bei Freiburg geretteter Rollstuhlfahrer stirbt in Klinik

Ein 71-jähriger Rollstuhlfahrer, der in der vergangenen Woche aus dem Fluss Elz in Baden-Württemberg gezogen wurde, ist im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei in Freiburg mit. (Christof STACHE)
Ein 71-jähriger Rollstuhlfahrer, der in der vergangenen Woche aus dem Fluss Elz in Baden-Württemberg gezogen wurde, ist im Krankenhaus gestorben. Das teilte die Polizei in Freiburg mit. (Christof STACHE)

Ein 71-jähriger Rollstuhlfahrer, der in der vergangenen Woche aus dem Fluss Elz in Baden-Württemberg gezogen wurde, ist im Krankenhaus gestorben. Der Mann sei nach der Rettungsaktion am Mittwoch bereits am Freitagabend gestorben, teilte die Polizei in Freiburg am Montag mit. Passanten im Ort Emmendingen hatten am Mittwochnachmittag gesehen, wie jemand leblos im Wasser der Elz trieb.

Alarmierte Kräfte von Feuerwehr und Deutscher Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) zogen den 71-Jährigen trotz starker Strömung aus dem Wasser. Notarzt und Rettungsdienst reanimierten ihn. Der Verletzte kam in eine Klinik. In der Nähe einer Brücke wurde außerdem ein Rollstuhl im Wasser gefunden, den die Beamten dem 71-Jährigen zuordneten. Sie gingen von einem Unfall aus.

smb/cfm